40. Jahrestagung auf Schloß Weikersheim

8. bis 10. September 2017

Die diesjährige Jahrestagung steht im Zeichen des Reformationsjahres und trägt den Titel: "Wieviel Religion braucht der Mensch?"

nähere Informationen folgen

25. März 2017 - Frühjahrstagung auf Burg Lichtenberg

„Demographie und Einwanderung – Staat und Währung: Wie die Politik versagt“
Dr. Thilo Sarrazin
am Samstag, dem 25. März findet die Frühjahrstagung des Studienzentrums Weikersheim auf Burg Lichtenberg in 71720 Oberstenfeld statt.

12:00 Uhr: Präsidiumssitzung

13:30 Uhr: Kuratoriumssitzung

17:15 Uhr: Vortrag und Diskussion mit Dr. Thilo Sarrazin: „Demographie und Einwanderung – Staat und Währung: Wie die Politik versagt“

Die Veranstaltung wird gemeinsam mit dem Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten durchgeführt.

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung unter info@studienzentrum-weikersheim.de
Dr. Thilo Sarrazin
pdf download
mehr...

Frohes Neues Jahr

Das Studienzentrum Weikersheim wünscht allen Mitgliedern, Förderern und Freunden ein frohes neues Jahr 2017. Für das SZW ist es ein Jubiläumsjahr: Wir halten vom 8. bis 10. September die nunmehr 40. Jahrestagung ab. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf Schloß Weikersheim.

Sicherheitspolitische Tagung 2016 - "Die Welt in Unordnung"

Samstag, 12. November 2016

"Bei der diesjährigen Tagung wird die globale sicherheitspolitische Lage mit ihren Auswirkungen auf Deutschland und Europa analysiert und mit Lösungsansätzen ergänzt.
Die beherrschenden Konflikte, die sog. Flüchtlingskrise - besser illegale Masseneinwanderung - und die explosive Lage im Nahen-/Mittleren Osten ziehen die Aufmerksamkeit der Politik und der Medien weg von zahlreichen globalen Konflikten, die in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung direkte und indirekte Wirkung auf Deutschland und Europa haben, aber nicht die notwendige öffentliche Beachtung finden – wie z.B., der brisante Konflikt im Südchinesischen Meer. Kriege werden zunehmend als Kleinkriege durchgeführt, häufig in der Form von „Stellvertreterkriegen“. Der Ausgang gegenwärtiger und zukünftiger Kriege wird nicht mehr durch Massenheere bestimmt, sondern durch Guerillas, Partisanen und Hacker, die die Möglichkeiten des Cyberspace zu ihrem Vorteil ausnutzen."


Samstag, 12. November 2016 ab 09.30 Uhr, Eintreffen, Entrichten des Tagungsbeitrages in Höhe von 30 Euro für „Normalzahlende“, 20 Euro für Studierende und Unteroffiziere/Mannschaften der Bundeswehr (Tagungsgebühr inkl. Mittagessen und Pausengetränke)

10.00 - 10.15 Uhr Begrüßung

10.15 - 12.00 Uhr Vortrag und Diskussion BrigGen a.D. Dieter Farwick
„Die globale sicherheitspolitische Lage - Auswirkungen auf Deutschland.“

12.00 - 13.00 Uhr Mittagessen

13.00 - 13.30 Uhr Impulsvortrag Dr. Andrew Denison
„Die Vereinigen Staaten nach der Präsidentschaftswahl - Perspektiven“

13.30 -1400 Uhr Impulsvortrag Matthias Hoffmann
„Der Nahe-/Mittlere Osten - Perspektiven“

14.00 - 14.30 Uhr Impulsvortrag Helmut Roewer
„Bundeswehr – Freiwilligen- oder Wehrpflichtarmee?“

14.30 - 15.00 Uhr Kaffeepause

15.00 – 15.30 Uhr Impulsvortrag Yekta Kus
„Die Zukunft der Kurden - eigener Staat Kurdistan oder weitestgehende Autonomie?“

15.30 – 17.00 Uhr Podiumsdiskussion mit allen Referenten – inkl. Fragen der Teilnehmer
Leitung BrigGen a.D.Dieter Farwick

17.00 – 18.00 Uhr Aussprache und Verabschiedung

Die Tagungsstätte (Nähe Hauptbahnhof) wird den Teilnehmern zeitgerecht mitgeteilt

Leitung der Tagung : BrigGen a.D. Dieter Farwick
pdf download
mehr...

39. Jahrestagung auf Schloß Weikersheim

Bericht aus der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung "Junge Freiheit"

Studienzentrum mit neuer Doppelspitze

Nach dem Rücktritt seines Präsidenten Harald Seubert (JF 36/16) wird das Studienzentrum Weikersheim von einer Doppelspitze geführt. Bis auf weiteres leiten der Soziologieprofessor Jost Bauch und der Staatsrechtler Karl A. Schachtschneider gemeinsam die Geschicke der
Denkfabrik. Zu diesem Ergebnis kam eine Mitgliederversammlung vergangenen Freitag auf Schloß Weikersheim. Anschließend fand bis zum Sonntag die 39. Jahrestagung des Studienzentrums mit Vorträgen zur aktuellen Masseneinwanderung statt. Neben Bauch,
Schachtschneider und Detlef Kleinert referierten der slowakische EU-Politiker Richard Sulík über „Willkommenskultur – Das Chaos, das aus Deutschland kam“ und der Soziologieprofessor Anton Sterbling über „Massenzuwanderung und ihre Folgeprobleme“. Der katholische Theologe Udo Hildenbrand, Spiritual der Dominikanerinnen im Kloster zu Neusatzeck, widmete sich dem Thema „Der Islam in erneuter Konfrontation zu Europa?“ Höhepunkt war die Podiumsdiskussion am Samstagabend, bei der es um Wege aus der Asylkrise ging. Der Europaabgeordnete Sulík warf Bundeskanzlerin Merkel vor, das
Chaos in Europa erst ausgelöst zu haben. „Es muß endlich gehandelt werden“, so der slowakische Nationalliberale: „Erstens: Gesicherte Grenzen; zweitens: Unterstützung von Aufnahmelagern außerhalb der EU und der dritte, wichtigste Teil, ist ein Beitrag zur Beruhigung der Situation in den Quellenländern. Pflichtquoten dagegen sind keine Lösung, sie sind nur eine Aufforderung an die Schlepper, weitere Menschen nach Europa zu schicken.“
Die nächste Jahrestagung findet am zweiten Septemberwochenende 2017 statt und steht ganz im Zeichen des 500. Reformationsjubiläums.

Masseneinwanderung und Meinungsfreiheit

Vortrag mit Vera Lengsfeld am 12. März 2016

Vera Lengsfeld, Bürgerrechtlerin, langjähriges Mitglied des Bundestages und der ersten und letzten frei gewählten Volkskammer der DDR, Trägerin des Aachener Friedenspreises sowie des Bundesverdienstkreuzes, Mitbegründerin des Bürgerbüros für die Verfolgten der DDR-Diktatur, des Gedenkstättenvereins und des Stasigefängnisses Hohenschönhausen, wird auf der Frühjahrstagung des Studienzentrums Weikersheim zum Thema "Masseneinwanderung und Meinungsfreiheit" referieren.

"Die veröffentlichte Meinung hat sich schon lange vor dem September 2015 weit von der öffentlichen Meinung wegbewegt. Silvester 2016 hat nur deutlich gemacht, was seit langem in unserem Land stattfindet, bislang aber von Politik und Medien verschwiegen wurde. Was viele Menschen gedacht, manche auch seit Monaten ausgesprochen haben, ist nun nicht mehr zu leugnen: Merkels Politik der ungebremsten, unkontrollierten Einwanderung führt nicht in das friedliche, bunte Deutschland, durch das diese Leute die beste Demokratie, die es je auf deutschem Boden gab, ersetzen wollen, sondern ins Chaos. Seit Monaten wurde in unserem Land gelogen, dass sich die Balken biegen. Wer es wagte, auf die immer häufiger auftretenden Missstände und Probleme hinzuweisen, wurde an den Pranger gestellt und als rechts und fremdenfeindlich beschimpft." Vera Lengsfeld

Anmeldungen bitte bis zum 07. März 2016 elektronisch an: info@studienzentrum-weikersheim.de
oder per Post an: Studienzentrum Weikersheim, c/o Daniel Tapp, Illekgasse 6/12/4 A-1150 Wien

Anreise:

Anfahrt aus Richtung Stuttgart: (A81), Ausfahrt: Großbottwar/Mundelsheim, dann weiter Richtung Großbottwar, Oberstenfeld.
Anfahrt aus Richtung Heilbronn: (A81), Ausfahrt: Ilsfeld/Auenstein, dann weiter Richtung Auenstein, Beilstein, Oberstenfeld.
Anfahrt per Bahn/S-Bahn: Der nächstgelegene Bahnhof (S-Bahn) befindet sich in Marbach a.N.. Von dort fahren regelmäßig Busse nach Oberstenfeld.

Bei entsprechender Nachfrage werden ein Abholdienst, bzw. Mitfahrgelegenheiten vom Hbf Stuttgart und Bhf Marbach, bzw. Oberstenfeld organisiert. Bei Bedarf bitte bei der Geschäftsstelle anmelden!
pdf download
mehr...

Symposium "Ungarn in Europa"


Am 11. Januar 2016 findet ein Symposium zum Thema "Ungarn in Europa" im Palais Epstein in Wien statt.

Eine Liste der Referenten erscheint in Bälde. Vorabanmeldungen sind bereits möglich unter: info@studienzentrum-weikersheim.de